drucken

Teilnahme an Studien für Eltern und Hebammen




Wären Sie bereit, an einer Studie zu hebammenrelevanten Themen teilzunehmen?

Immer wieder suchen Forscherinnen für Ihre Untersuchungen Teilnehmerinnen, die bereit wären, einen Fragebogen im Internet auszufüllen oder sich interviewen zu lassen. Je nach Fragestellung der Studie werden teils Hebammen und teils Schwangere oder Mütter gesucht, manchmal auch mit speziellen Vorraussetzungen (z.B. Hausgeburtshebammen).

 

Wir halten diese Studienvorhaben für wichtig für den Hebammenberuf aber auch für unsere Gesellschaft und möchten deshalb nachfolgend Studienprojekte auflisten, die uns zugetragen werden und noch Teilnehmer suchen.

 

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und stellen Sie sich als Teilnehmerin zur Verfügung!







HEBAMMEN: Experteninterviews zur Situation der Hebammen

Einladung zum Experteninterview

 

Im Rahmen meiner Bachelorarbeit am Lehrstuhl für Soziologie an der Technischen Universität Chemnitz beschäftige ich mich mit dem Thema Probleme der Hebammen (aktuelle Situation und Lösungsvorschläge).


Ich würde mich freuen, wenn Sie Ihre Erfahrung und Expertise zu diesem Thema mit mir teilen.


Sehr gerne vereinbare ich mit Ihnen einen Termin für das Experteninterview.

 

Freundliche Grüße
Magdalena Paus

 

Bitte kontaktieren Sie mich:

Magdalena Paus
Studentin der Soziologie

Hirtenweg 13, 16727 Oberkrämer
Telefon: 017678312453 Email: magdalena.paus@s2013.tu-chemnitz.de

top

ELTERN: Neues Präventionsprogramm Typ 1 Diabetes: "a world without 1"

 

Im Herbst 2017 startet das Institut für Diabetesforschung (Helmholtz Zentrum München) ein groß angelegtes Programm zur Prävention des Typ 1 Diabetes mit dem Namen „a world without 1". Im Rahmen dieses Programms ist es Ziel, schon bei Neugeborenen ein erhöhtes Typ 1 Diabetes-Risiko zu erkennen (Freder1k-Studie in Bayern), um dann Betroffene im nächsten Schritt vorbeugend behandeln zu können.


Um die Kinder zu identifizieren, die ein erhöhtes Typ 1 Risiko haben, können alle Neugeborenen und Säuglinge in Bayern bis zum 3. Lebensmonat in teilnehmenden Geburtskliniken oder bei teilnehmenden Kinderärzten im Zuge der Freder1k-Studie getestet werden.


Etwa 1% der untersuchten Kinder werden das erhöhte Typ 1 Diabetes Risiko aufweisen und könnten im Anschluss an der Präventionsstudie POInT teilnehmen.


Die Untersuchung im Rahmen der Freder1k-Studie ist für alle Familien und ihre Kinder freiwillig und kostenlos, nur wenige Tropfen Blut werden dafür benötigt.


Den Freder1k Informationsflyer finden Sie hier:
Freder1k Informationsflyer


Kontakt für Fragen:
Helmholtz Zentrum München
Institut für Diabetesforschung
Ingolstädter Landstraße 1
85764 Neuherberg
Telefonnummer: 0800 00 000 18 (kostenfrei)
E-Mail: contact@gppad.org
www.gppad.org

 

 

top

HEBAMMEN: Fragebogen zu Hautpflege-Empfehlungen von Hebammen

Das Clinical Research Center an der Universitätsmedizin Mainz erforscht die Empfehlungen von Hebammen zur Hautpflege Neugeborener.

 

Hebammen sind aufgerufen, einen Fragebogen auszufüllen.

 

Weitere Informationen finden sich in diesem Schreiben.

 

Den Fragebogen können Sie hier herunterladen.

top

ELTERN: Proteus-Studie zur Ernährung im Säuglingsalter

Die LMU München führt eine Studie durch zur Ernährung im Säuglingsalter.

 

Teilnehmen können Säuglinge ab der der Geburt bis zum Alter von 45 Tagen, die Studie dauert bis zum 6. Lebensmonat an.

 

Es werden sowohl gestillte als auch mit Säuglingsnahrung gefütterte Kinder gesucht!

 

Weitere Informationen finden Sie im Flyer:

Flyer Proteus_Fleddermann_AH_15_223_80541029-F_PRINT

 

oder unter folgendem Link.

top

ELTERN: Väter in Elternzeit

 

Für eine vom Studie werden Väter in Elternzeit als Interviewpartner gesucht.

 

Nähere Informationen finden Sie im Flyer: Flyer_Interviewpartner_Väter_DinA5_quer

top

ELTERN: Werdende Väter gesucht

 

 

Liebe werdende Väter,


für eine Studie der Lunds Universitet in Südschweden werden werdende Väter gesucht, die im Rahmen eines Online-Fragebogens von ihren Erwartungen an das Eltern-Sein berichten und einige Monate später erneut Fragen beantworten. Die Fragen richten sich explizit an Väter, deren Partnerin sich im letzten Schwangerschaftsdrittel befindet. Die Beantwortung der Fragen dauert etwa 20 Minuten. Unter allen Teilnehmern, die dies wünschen, wird ein Gutschein verlost. Zu finden ist die Umfrage unter folgendem Link:

http://www.elternwerden.jimdo.com


Wir sind für jeden einzelnen Teilnehmer dankbar!


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an BSc.Psych. Marlis Wullenkord (sam14mwu@student.lu.se)

top