Teilnahme an Studien

Wären Sie bereit, an einer Studie zu hebammenrelevanten Themen teilzunehmen?

Immer wieder suchen Forscherinnen für Ihre Untersuchungen Hebammen, teils auch mit ganz speziellen Voraussetzungen (z.B. Hausgeburtshebammen), die bereit wären, einen Fragebogen im Internet auszufüllen oder sich interviewen zu lassen.

Wir halten diese Studienvorhaben für wichtig für den Hebammenberuf aber auch für unsere Gesellschaft und möchten deshalb nachfolgend Studienprojekte auflisten, die uns zugetragen werden und noch Teilnehmende suchen.

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und stellen Sie sich für die Teilnahme zur Verfügung!


Studie zur Verbesserung der geburtshilflichen Versorgung

Sie gehören zu dem Gesundheitspersonal, das unmittelbar an dem Geburtsprozess beteiligt ist? Dann nehmen Sie an unserer Umfrage teil, um die geburtshilfliche Versorgung in Deutschland zu verbessern!

Im Rahmen einer internationalen Studie widmet sich ein Forschungsteam aus Bielefeld den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die geburtshilfliche Versorgung und die Versorgung von Neugeborenen. Die Umfrage richtet sich an Allgemeinmediziner*innen, Hebammen und Geburtshelfer, Krankenpfleger*innen, Neonatolog*innen, Gynäkolog*innen, die derzeit in der geburtshilflichen Versorgung oder Versorgung von Neugeborenen tätig sind, sowie an Mediziner*innen in Weiterbildung für Geburtshilfe und Gynäkologie oder für Neonatologie.

 

Informationen zu dem Projekt:

IMAgiNE EURO (Improving MAternal Newborn carE in the EURO Region) ist ein internationales Projekt, das in den Ländern der EURO-Region der Weltgesundheitsorganisation durchgeführt wird.

Zu unserer Studienpopulation gehören Frauen, die während der Corona-Pandemie entbunden haben, und Sie!

Ihre Erfahrungen helfen uns, die geburtshilfliche Versorgung in Deutschland zu verbessern. Der Fokus der Umfrage des Gesundheitspersonals liegt darin, Herausforderungen zu verstehen, die sich durch die Corona-Pandemie entwickeln oder verschärfen.

 

Informationen zu unserer Umfrage:

Die Umfrage ist freiwillig, anonym und basiert auf WHO-Standards zur Verbesserung der Qualität der Krankenhausversorgung von Müttern und Neugeborenen.

Um an der Umfrage teilnehmen zu können, müssen Sie nachfolgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Arbeit in einer der oben genannten Berufsgruppe
  • unmittelbare Tätigkeit in der Mutter- und Neugeborenen-Versorgung seit dem 01. März 2020 
  • Tätigkeit in der Mutter- und Neugeborenen-Versorgung über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr

 

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen.

Leiten Sie die Umfrage gerne an Kolleg*innen weiter, auf die die oben genannten Kriterien zutreffen.

 

Finden Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen

Instagram: imagineprojekt.deutschland

Facebook: IMAgiNE Projekt Deutschland

offizielle Website: https://www.burlo.trieste.it/ricerca/imagine-euro-improving-maternal-newborn-care-euro-region