News

aus dem Landesverband...

Wir feiern Welthebammentag am 5. Mai

DENN JEDE HEBAMME ZÄHLT!

Lesen Sie hier eine Pressemitteilung von Mechthild Hofner ( 1. Vorsitzende BHLV) zum Welthebammentag und zur BHLV- Aktion in Ingolstadt.

 

Lesen hierzu die Ergebnisse zur Umfrage zum HebammenTag2022- Auswertung Bayern


Hilfsangebote für geflüchtete Frauen und Kinder aus der Ukraine

Die Schwangerschaftsberatung im ebz hat jahrelange Erfahrung in der Beratung von geflüchteten Frauen während der Schwangerschaft und in den ersten Jahren der Kinder.

Auch ukrainische Frauen und Familien sind herzlich willkommen! Die ebz organisiert bei Bedarf kostenlose Dolmetscher*innen für die Beratung.

 

Beratung und Unterstützung für schwangere Frauen und Eltern von Babys

Die Schwangerschaftsberatungsstellen aus München und Umgebung bieten auch für Ukrainer*innen umfangreiche kostenlose  Information, Beratung und Begleitung an.  Wir helfen – ob zu praktischen Fragen rund um Schwangerschaft und Elternzeit, finanziellen Hilfen für die Babyerstausstattung, bei Anträgen und Formalitäten aber auch in Krisen rund um die Geburt oder bei einer ungeplanten Schwangerschaft!

Unter www.schwangerinmuenchen.de kann man sich über die umfangreichen Angebote informieren – auch auf ukrainisch!

 

Kontaktstelle: Evang. Beratungszentrum München e.V. (ebz), Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen

 

Teilen Sie die Hinweise auf die bundesweiten Hilfetelefone bei (sexualisierter) Gewalt und bei Schwangerschaft auf Ihren Accounts, damit Ukrainerinnen darauf aufmerksam gemacht werden.

 

 

Die DHV-Beauftragten für Stillen und Ernährung haben ein Dokument erstellt. Es enthält zum Einen das „Joint Statement of Ministry of Health of Ukraine, Unicef Ukraine and WHO Country Office in Ukraine Concerning Support Necessary to Ensure Proper Infant and Young Child Feeding in Ukraine” zum Anderen Informationen in englisch, ukrainisch und russisch für Stillende und für Menschen, die stillende Mütter in “schwierigen Situationen“ unterstützen.

Es ist  auf der DHV-Webseite zu finden:  

https://www.hebammenverband.de/services/arbeitshilfen-fuer-hebammen/hebammen-fuer-gefluechtete/linksammlung-zum-thema-stillen-und-fluechtlinge/

 

www.bayzent.de (Bayerisches Zentrum für Transkulturelle Medizin e.V. in München) bietet Dolmetscherdienste an.

 


Kampagne zum Schutz des ungeborenen Lebens „Schwanger in Bayern"

Pressemitteilung vom Ministerialrat, bayer. Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales

 

in Bayern steht ein flächendeckendes und plurales Beratungsangebot für ratsuchende schwangere Frauen, ihren Partnern und jungen Familien zur Verfügung.

Die vom Freistaat Bayern geförderten Schwangerschaftsberatungsstellen bieten moderne und qualifi-zierte Beratung in allen eine Schwangerschaft betreffenden Fragen, bei Schwanger-schaftskonflikten sowie in der nachgehenden Betreuung der Mutter bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes an.


Vom Familienministerium wurde unter dem Motto „Schwanger in Bayern“ eine Kampagne zum Schutz des ungeborenen Lebens initiiert. Mit dieser Kampagne wird einerseits die Arbeit der Schwangerschaftsberatungsstellen stärker in den Fokus der Öffentlichkeit ge-rückt und andererseits die Website www.schwanger-in-bayern.de beworben.


Mit einem mehrsprachigen Aushangplakat soll nun insbesondere im medizinischen Bereich (z. B. in Frauenarztpraxen, in Hebammenpraxen, in Geburtskliniken) das Aufgabenspektrum der Schwangerschaftsberatungsstellen sowie die Website www.schwanger-in-bayern.de bekannter gemacht werden.

Das Aushangplakat ist mit zwei verschiedenen Motiven verfügbar und kann im DIN A3-Format über das Bestellportal der Bayerischen Staatsregierung kostenfrei abgerufen werden.
 

 


Landestagung 2022 abgesagt

Liebe Mitglieder und Teilnehmer,

leider müssen wir heuer unsere Landestagung in Präsenz-Veranstaltung pandemiebedingt absagen. 

Die derzeitigen Auflagen bringen weiterhin große Plaungsunsicherheiten, trotz eventueller Lockerungen.

Aktuell planen wir an einen Ersatztermin der Landestagung im Frühjahr 2023.

 

 

 

Wir freuen uns darauf, euch 2023 online zahlreich begrüßen zu dürfen!

 

Euer BHLV- Team

 

 


Impfung und Impfpflicht:

Der bayerische Hebammenlandesverband gibt bezüglich der Impfung zu Covid 19 keine Empfehlung ab, sondern verweist auf die aktuelle Empfehlung der StIKo gemäß unserer bayerischen Berufsordnung.

 

Hinsichtlich der aktuellen Debatte um eine mögliche Impfpflicht enthält sich der BHLV einer Position. 

Auch in diesen schwierigen Zeiten begegnen wir Hebammen uns selbstverständlich gemäß unserer Ethik in gegenseitigem Respekt und mit Wertschätzung und zeigen dies auch im achtsamen Umgang mit den uns vertrauenden Familien.

Als Berufsverband für alle Hebammen – geimpft oder ungeimpft – stehen wir weiter für unsere Ziele:

Bessere Arbeitsbedingungen und damit für eine gesicherte und bestmögliche Versorgung für Mutter und Kind!

 

Der DHV prüft derzeit rechtlich den Gesetzesbeschluss des Bundesrates und deren Auswirkungen in allen Hebammenbereichen.

Der Bundespräsident muss dieses Gesetz noch unterschreiben, bevor es im Bundesanzeiger veröffentlich wird.

 

Gesetz zur Stärkung der Impfprävention gegen COVID-19 und zur Änderung weiterer Vorschriften im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie Artikel 1- Änderung des Infektionsschutzgesetzes Nr.4  § 20a Immunitätsnachweis gegen Covid-19

 

 


JuWehen in Bayern

Wir sind eine große Gruppe aus jungen und werdenden Hebammen innerhalb des DHVs.

Viel Motivation, Ideen, Energie und der unbändige Wille, die Arbeit und Arbeitsumstände von Hebammen, kurz: unsere Zukunft, immer weiter zu verbessern, treiben uns an. Wir bauen auf die jahrelange Arbeit vieler vor uns auf, die aus eben dieser Vision heraus schon unglaublich viel geschaffen haben. Und nun rücken wir als junge Generation nach, um in diesem Anliegen gemeinsam aktiv zu sein und uns schon früh berufspolitisch einzubringen. Unsere junge Stimme sollte gehört werden!

Insbesondere setzen wir uns für die Bedürfnisse junger und werdender Hebammen ein, sowohl im DHV als auch nach außen. Dies ist auch in unserer Geschäftsordnung verankert:

“Ihre Vertreter*innen unterstützen Hebammen in Ausbildung, Studium und Berufsanfang, entwickeln berufspolitische und berufsfachliche Positionen und vertreten diese innerhalb des Verbandes und nach außen.” (§1 der Geschäftsordnung der JuWeHen)

Durch diesen Rahmen sind wir im DHV sichtbar und hörbar, können uns vernetzen, erste eigene berufspolitische Schritte wagen und die politische Arbeit des Verbandes beeinflussen. Denn es ist wichtig unsere eigene Zukunft mitzugestalten!

 

Kontakt für unsere Region 6 (Bayern):

Lena Korzendorfer (Sprecherin); Sabine Kühnhackl (Sprecherin)
Simone Freitag (Stellvertreterin)

Kontakt: region6@juwehen.de


BR-alpha Themenabend

Welchen Einfluss Hebammen auf unsere Gesellschaft haben

Mechthild Hofner zu Gast und im Gespräch zum BR alpha Themenabend.


Aktuelles

01

Aufkleber-Aktion zum Hebammentag am 5. Mai: Hebammen sichtbar machen in der Pandemie!

Weiterlesen
02

Lange haben wir sie erwartet, am 22.12.2020 war es endlich so weit: die neue Leitlinie „Vaginale Geburt am Termin“ ist erschienen. Die Leitlinie wurde unter Zusammenarbeit mehrerer ärztlicher Fachgesellschaften sowie Vertreterinnen der Hebammen und auch der Eltern erstellt und entspricht als „S3“-Leitlinie dem höchsten Standard, was den wissenschaftlichen Hintergrund von Leitlinien angeht.

Die neue Leitlinie hält einiges bereit, was für die geburtshilfliche Landschaft in Deutschland neu ist und hat das Zeug für eine Revolution.

Da auch die Kurzversion der Leitlinie bereits 138 Seiten umfängt, hat Maria Jacobi (2. Vorsitzende des BHLV) für unsere Mitglieder eine Zusammenfassung über die wichtigsten Neuerungen verfasst.

 

Gewinnen Sie einen Überblick über die neue S3- Leitlinie.

 

Weiterlesen
03
Hebamme im Gespräch

Mechthild Hofner spricht im Interview mit dem Münchner Wochenanzeiger 12.job.de über das Berufsbild Hebamme.

Ein Portrait über den Hebammenwandel... Das ausführliche Gespräch finden Sie auf der Seite 11 des epaper 12.job.de

Weiterlesen

Nach oben

Förderprogramm Geburtshilfe

Förderrichtlinie Geburtshilfe Bayern